Achenseeschifffahrt: Geschichte, Strecken und Veranstaltungen

Achenseeschiffahrt

Dass die Region Achensee ein ganz besonderer Ort für einen Urlaub ist, wird allein schon dadurch bestätigt, dass schon vor langer Zeit Landesherren, Herzöge und sogar Kaiser Maximilian I hier in Tirol einen bevorzugten Platz zum Erholen und Entspannen gefunden haben. Es wurden für die edlen Herren prunkvolle Schiffe gefertigt, von denen aus es dann zum Fischen und Jagen auf dem Achensee und ins Karwendelgebirge ging.

In der Mitte des 19. Jahrhunderts entdeckten schließlich mehr und mehr Bürger den Achensee als Erholungsgebiet und der erste bürgerliche Tourismus entwickelte sich in der Region. Der Achensee selbst befand sich zu der Zeit im Besitz des Klosters Stift Fiecht im Inntal, welches heute zu den Sehenswürdigkeiten in der Region zählt.

Die cleveren Eigentümer erhielten eine Schifffahrtskonzession und gründeten im Juni 1887 mit dem Dampfschiff St. Josef die erste gewerbliche Achenseeschifffahrt.

Mit der Gründung der Zahnradbahn von Jenbach zum Achensee, die rund 2 Jahre später erfolgte, vergrößerte sich die Achenseeschifffahrt um ein weiteres Schiff – die St. Benedikt, 1893 um die St. Georg, welche aufgrund von Problemen 2-mal sank und 1917 versenkt wurde. Schließlich waren im Jahr 1911 mit dem ersten Dieselmotorschiff, der Stella Marias, bis zu vier Schiffe im ständigen Einsatz.

Die Achenseeschifffahrt heute

Die Achenseeschifffahrt für Touristen besteht heute aus 5 Motorschiffen in unterschiedlichen Größen, welche Urlauber aus aller Welt zu einer gemütlichen Tour auf dem Achensee einladen. Dabei ist das älteste Schiff immer noch die St. Josef aus dem Jahr 1887, die inzwischen umgebaut und mit einem starken Dieselmotor ausgestattet gewissenhaft ihre Runden auf dem Achensee dreht.

Der Achensee verfügt über 6 Anlegestellen: Scholastika, Achenseehof, Buchau, Seespitz, Pertisau und die Geisalm, welche nur zu Fuß oder per Schiff erreichbar ist.

Verkehrszeiten und Strecken

Je nach Wind und Wetter startet die Achenseeschifffahrt jedes Jahr am 1. Mai und steht dem Urlauber bis Ende Oktober zur Verfügung. Die Schiffe verkehren hierbei nach einem festen Fahrplan, welcher mit den Ankunftszeiten der Achenseebahn synchronisiert wurde.

Die Gäste haben die Möglichkeit einzelne Strecken wie beispielsweise von Pertisau nach Buchau oder auch Rundfahrten, auf dem gesamten See, einschließlich Kaffee und Kuchen zu buchen.

Veranstaltungen der Achenseeschifffahrt

Neben dem täglichen Linienverkehr bietet die Achensee-Schifffahrt regelmäßige Veranstaltungen auf den Schiffen selbst. So zählen die Abendrundfahrten mit Musik, die Achensee-Sommernächte, die saisonal unterschiedlichen Theateraufführungen auf den Schiffen und die Seeweihnacht am Achensee zu den beliebtesten Events in der Region, die von den Touristen gerne angenommen werden.

Hochzeiten, Events und Gastronomie auf dem Achensee

Eine Hochzeit ist schon ein Erlebnis, an welches lange und gerne zurückgedacht wird. Doch wirklich unvergesslich wird dieses Ereignis, wenn es auf einem Schiff der Aschenseeschifffahrt stattfindet.

So ist es für Privatpersonen und Unternehmen möglich, eines oder mehrere Schiffe für Hochzeiten und andere Events zu mieten. Besonders beeindruckend ist es, wenn bei großen Veranstaltungen die Motorschiffe „Tirol“ und „Stadt Innsbruck“ in einem Tandem es den Gästen ermöglichen, über eine Brücke von einem Schiff zum anderen zu wechseln.

Wer sich für seine Veranstaltung dazu entscheidet ein Schiff auf dem Achensee zu mieten, der möchte sicherlich nicht, dass seine Gäste „Hunger leiden“. Hier steht dem Mieter das kompetente Küchen- und Servicepersonal auf Wunsch zur Verfügung welches internationale Spezialitäten oder Tiroler Köstlichkeiten für die Gäste zaubert.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, sagen Sie es doch bitte weiter und abonnieren unseren RSS Feed. Damit erhalten Sie Urlaubstipps und Angebote direkt per e-Mail.

Aktualisiert am 20. September 2019 um 12:02 Uhr von Hotel Bergland