Skitouren am Achensee: Die winterliche Bergwelt in Ruhe erleben

Skitouren am Achensee

Wer die Bergwelt im Winter in voller Pracht genießen möchte, in aller Stille und fernab vom Pistentrubel, der kommt um eine Skitour nicht herum. Anders als bei den Abfahrten werden hier mehr oder weniger ausgedehnte Touren durch die Berge unternommen.

Die Achensee-Region bietet sowohl einfachere als auch anspruchsvolle Skitouren durch das Rofan- und Karwendelgebirge, so dass sowohl weniger geübte als auch erfahrene Skiläufer auf ihre Kosten kommen. So oder so entschädigt das herrliche Panorama für die kleinen und großen Mühen.

Gut vorbereitet auf Skitour

Wenn Sie eine Skitour planen, sollten Sie sich vorher eine kurze Checkliste anlegen und anhand dieser die Tour gestalten:

  • Fitness:
  • Wie fit bin ich, und was kann ich mir zumuten? Will ich meine Fitness verbessern? Dies hat Einfluss auf die Streckenlänge, die Höhenunterschiede und den Schwierigkeitsgrad.

  • Erfahrung:
  • Welche Erfahrungen bringe ich mit? Als unerfahrener Läufer sollten Sie auf keinen Fall einfach alleine losmarschieren. Lassen Sie sich vor Ort einen erfahrenen Führer empfehlen, der mit Ihnen zusammen eine auf Sie zugeschnittene Route abstimmt und Sie bei der Tour begleitet. Das gilt ganz besonders auch für lawinengefährdete Gebiete.

  • Ausstattung:
  • Je nach Art der Tour benötigen Sie unbedingt eine erweiterte Ausstattung. Das kann beispielsweise ein Harscheisen sein. Denken Sie unbedingt auch an die Notfall-App fürs Handy, die Sie sich im Google PlayStore kostenlos herunterladen können.

Skitouren-Routenempfehlungen am Achensee

Das Gebiet rund um das Tiroler Meer erfreut sich auch bei den Skitouren-Fans zunehmender Beliebtheit. Die folgenden Skitouren-Vorschläge geben Ihnen einen ersten Überblick:

Einfachste Routen

Für Neulinge und Familien mit Kindern sind auch die leichteren Touren bereits zu anstrengend. Hier gibt es aber Alternativen. So können Sie beispielsweise neben den Pisten aufsteigen und dann zur „Belohnung“ die Piste hinuntergleiten. Ein erfahrener Tourenbegleiter stellt sicher, dass Sie nicht vom rechten Weg abkommen.

Leichte Routen

Die Skitour Gröbner Hals beginnt am Parkplatz der Hochalmlifte Christlum bei 980 Metern und steigt 710 Meter an. Sie ist in etwa 2,5 Stunden zu bewältigen.

Die Skitour Hochplatte ist auch für Anfänger geeignet und erfreut sich großer Beliebtheit. Sie beginnt in Achental am Café Tirolerland bei 840 m bis zur Falkenmoosalm in 1331 m. Insgesamt sind etwa 840 Höhenmeter zu überwinden. Für die Tour müssen Sie etwa 2,5 Stunden einplanen.

Die etwa 3,5 km lange Skitour Rofanspitze kann in knapp 2 Stunden bewältigt werden, fordert dem Skiläufer aber bereits einiges ab. Dem relativ kurzen und einfachen Aufstieg mit 450 Höhenmetern steht eine lange, anspruchsvolle Abfahrt mit Steilhängen bis zu 35 Grad und 1630 Höhenmetern gegenüber. Gestartet wird an der Bergstation der Rofanbahn Erfurter Hütte bei 1831 m, der höchste Punkt liegt bei 2259 m.

Mittlere Routen

Die etwa 3,5 Stunden dauernde Skitour Juifen beginnt beim Restaurant Tiroler Land in Achenkirch, Ortsteil Achenwald in etwa 930 m und überwindet bis zum Juifen in 1988 m insgesamt 1150 m Höhenunterschied.

Knapp 3 Stunden müssen Sie für die Skitour Kotalmjoch und Stuhljöchl einplanen. Sie beginnt am Tunnelparkplatz zwischen Maurach und Achenkirch bei 960 m und steigt auf 2157 m (Höhenunterschied: 1200 m). Hier ist weniger Technik gefordert als Kondition für den langen Aufstieg.

Bei der dreistündigen Skitour Rether Kopf starten Sie am Parkplatz der Hochalmlifte Christlum bei 980 m und überwinden bis zur Zielhöhe von 1926 m weitere 980 Höhenmeter.

Anspruchsvolle Routen

Die 5 km lange Skitour Sekarspitze-Karwendel ist bereits recht anspruchsvoll und sollte nur bei absoluter Lawinensicherheit unternommen werden. Sie führt von Achenkirch (950 m) über die Kogel Alm (1290 m) bis zur Sekarspitze (2053 m), die ab dem Skidepot zu Fuß erreicht wird. Beim vierstündigen Aufstieg ist ein längerer Steilhang (35 Grad) zu überwinden, die Abfahrt kann auch über die 40 Grad Nordflanke erfolgen.

Sie müssen also kein Skitouren-Profi sein, um auch im Winter die herrliche Bergwelt der Achensee-Region genießen zu können.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, sagen Sie es doch bitte weiter und abonnieren unseren RSS Feed. Damit erhalten Sie Urlaubstipps und Angebote direkt per e-Mail.

Aktualisiert am 20. September 2019 um 11:49 Uhr von Hotel Bergland