Packen für den Sommerurlaub am Achensee: Badehose nicht vergessen!

Packen Sommerurlaub Achensee

Sommerurlaub am Achensee – was packt man da nur ein? Wir geben Ihnen einige Tipps für Ihr Urlaubsgepäck. Damit Sie auch an alles denken, was Sie brauchen, um einen unbeschwerten Urlaub in der sommerlichen Achensee-Region zu verbringen.

Sommerurlaub verbindet jeder mit Sonne, Wasser, Baden und Sonnenbaden. Das gilt auch für einen Sommerurlaub in Tirol. Wassersport und Sonnenbräunen sind allerdings nicht die einzigen Dinge, auf die Sie Ihren Urlaub in der besten Jahreszeit ausrichten sollten. Denn die Achensee-Region bietet auch in der Hochsaison vielfältige Freizeitangebote, bei denen Badehose beziehungsweise Bikini und Badelatschen nicht unbedingt angebracht sind.

Wie bei jedem Kofferpacken gilt es auch hier, abzuwägen, was Sie möchten: Eigene Ausstattung bedeutet einerseits Sicherheit, andererseits aber auch mehr Gepäck. Wenn Sie lieber mit kleinem Gepäck reisen möchten, können Sie Ihren Bedarf auch weitgehend vor Ort decken. Das ist aber dann mit Zusatzkosten verbunden.

Was brauche ich unbedingt am Achensee?

Badesachen

Nichtsdestotrotz: Badesachen (Badehose / Shorts beziehungsweise Bikini / Badeanzug, Badetücher, Badelatschen oder Badeschuhe) sollten Sie natürlich in jedem Fall einpacken, nach Möglichkeit auch in mehrfacher Ausfertigung.

Dann können Sie nach dem Baden gleich wieder trockene Kleidung anziehen, und vielleicht möchten Sie sich ja auch nicht immer nur in der gleichen Badebekleidung zeigen. Für das nasse Vergnügen können Sie den Achensee nutzen, zum Beispiel das Strandbad Pertisau mit sommerlichen Wassertemperaturen bis zu 20 Grad.

Sonnenschutz

Achten Sie unbedingt auch auf ausreichend Haut- und Sonnenschutz. Pertisau liegt etwa 940 m über dem Meeresspiegel. Hier scheint die Sonne etwas kräftiger als in den unteren Lagen. Das gilt ganz besonders für Aufenthalte am Wasser, zum Beispiel dem Achensee, oder bei Touren in die Berge.

Neben Sonnencreme ist auch eine schattenspendende Kopfbedeckung angebracht. Fragen Sie in der Apotheke oder Drogerie Ihres Vertrauens nach geeigneten Mitteln. Beachten Sie dabei auch mögliche Hautunverträglichkeiten. Für Kinder benötigen Sie spezielle Mittel. Sonnenschutzmittel können Sie bei Bedarf aber auch vor Ort kaufen.

Wichtige Papiere und Unterlagen

Denken Sie an Ihre Ausweise, Bankomat- und Kreditkarten, Krankenkarte, eventuell an Auslandskrankenschutz und eine Liste mit wichtigen Telefonnummern zu Hause.

Wenn Sie mit dem PKW anreisen, gehören die entsprechenden Autopapiere einschließlich natürlich ebenso dazu, einschließlich Auslandsreiseschutz. Aktuelles Kartenmaterial sowie eine ausgearbeitete Routenplanung kommen gleich nach vorne zum Copiloten.

Medikamente

Bei entsprechenden Vorerkrankungen sollten Sie die Reise unbedingt mit Ihrem Arzt besprechen und die Medikation überprüfen. Beachten Sie bitte auch, dass Sie die Medikamente sachgerecht lagern und dass einige Medikamente in Verbindung mit Sonnenstrahlen zu unerwünschten Hauteffekten (Sonnenallergie) führen können.

Bei Herz-Kreislauferkrankungen informieren Sie sich, welche Höhenlagen noch für Sie geeignet sind und welche Aktivitäten Sie noch bedenkenlos durchführen können.

Schuhwerk

Wenn Sie nicht nur Baden, Liegen, Flanieren, Spazierengehen und Bummeln, sondern auch tiefer in die Landschaft eindringen möchten, sollten Sie unbedingt festes Schuhwerk einpacken.

Leider kann man immer wieder beobachten, dass Touristen mit Badelatschen oder Stöckelschuhen über die unbefestigten Wege gehen. Die Folge sind oft Stürze und schmerzhafte Verletzungen an Zehen oder Knöcheln. Wenn Sie längere Wanderungen einplanen, etwa einen Rofanaufstieg, denken Sie auch an Baumwollsocken. Ihre Füße werden es Ihnen danken.

Sportausrüstung

Falls Sie bestimmte Sportarten am Achensee ausüben möchten, zum Beispiel Golfen, Skaten, Klettern oder Mountainbiken, Tauchen, Canyoning oder Rafting, sollten Sie überprüfen, ob Sie Ihre eigene Ausrüstung komplett oder zumindest teilweise mitnehmen oder ob Sie lieber auf Leihgeräte vor Ort zurückgreifen möchten.

Klären Sie gegebenenfalls vorab, welche Angebote zur Verfügung stehen und inwieweit diese Ihren Ansprüchen und Anforderungen genügen.

Sonstiges

Für längere, ausgiebige Aktivitäten wie Wandern und Klettern ist eventuell auch eine faltbare Kühltasche mit Akkus sinnvoll. Die Akkus können Sie später für unterwegs im Hotel vorkühlen. Eine Trinkflasche sollten Sie auf jeden Fall mitführen.

Neben leichter Sommerbekleidung sollten Sie auch ein bis zwei Kleidungsstücke mit langen Ärmeln und Hosenbeinen einpacken (leichter Pulli, dünne Hose). So sind Sie auch gegen Wetterumschwung und kühlere Temperaturen n den Höhenlagen gewappnet.

Denken Sie auch an Akkus und Speicherkarten für Ihre Multimediageräte sowie an die Ladegeräte und Adapter.

Bei allen Packvorbereitungen sollten Sie das Ganze aber nicht in Stress ausarten lassen und sich die Vorfreude auf den bevorstehenden Urlaub erhalten. Je entspannter Sie ankommen, desto besser können Sie Ihren Urlaub genießen, und desto entspannter werden Sie auch wieder zurückkommen.

Und wenn Sie etwas vergessen haben, können Sie das i.d.R. meist problemlos vor Ort besorgen. Schließlich reisen Sie ja in ein zivilisiertes Land und nicht ins Dschungelcamp.

Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, sagen Sie es doch bitte weiter und abonnieren unseren RSS Feed. Damit erhalten Sie Urlaubstipps und Angebote direkt per e-Mail.

Aktualisiert am 18. Mai 2018 um 16:05 Uhr von Hotel Bergland